Wer kennt es nicht? Das Training muss noch gemacht werden, dabei ist es grade so gemütlich auf dem Sofa, mit dem Becher Kaffee in der Hand. Der Austausch mit der Familie über den bisherigen Tag tut gut, ist wichtig und schön. Jetzt muss ich mich aber wieder aufraffen die nächste Einheit steht an. Oder doch nicht? TGIO! (Thanks god its offseason)!

Auch als Hobbyathlet muss das Training sein. Zumindest, wenn man für längere Distanzen trainiert.

Zu Beginn des Jahres ist es noch einfach sich aufzuraffen, die neue Saison ruft, die Motivation ist unermesslich hoch. Im Laufe der Saison, wenn vieles von der mentalen Energie aufgebraucht ist, wird es immer schwerer sich aufzuraffen.

Endlich ist es da. Das letzte Rennen der Saison. Noch einmal Zähne zusammenbeißen und ans Limit gehen. Zieleinlauf, endlich geschafft. Versteht mich nicht falsch, ich liebe meinen Sport, aber nach einer langen Saison bin ich froh etwas Ruhe zu haben.

Für mich gibt es eine goldene Regel: Mindestens zwei Wochen keinen Sport. Der Körper kann sich erholen. Der Kopf wieder Energie tanken. So auch dieses Jahr. Wenn nach den zwei Wochen die Lust auf Sport noch nicht wieder da ist, hänge ich halt noch ´ne Woche dran.

Dann geht es langsam wieder los. Erst mal ohne Plan. Nur mach Lust und Laune. Ich nenne es gerne: Die Belastungsverträglichkeit wieder aufbauen.

Sobald das läuft, kann man sich mal wieder überlegen was als Nächstes kommt und voller Energie in die neue Saison starten.

Offseason, für mich ein MUSS.

Klar geht die Form flöten. Aber „so what“? Ich mache das als Hobby. Sicher, der Eine ambitionierter als der Andere, dennoch ist und bleibt es ein Hobby. Da muss der Kopf mitspielen.

Während ich hier sitze und diese Zeilen schreibe, bekomme ich richtig bock wieder was zu tun. Ein gutes Zeichen! Also ab, geht es. Sachen packen und ins kühle (bei dem Temperaturen hoffentlich ehr warme) Nass. Eine Schwimmeinheit steht heute an.

Wie stehst du zur Offseason?

Kategorien: TrainingTriathlon

1 Kommentar

Langsam und lockeren Laufen | Stephan Ochwald-van Hasz · November 7, 2019 um 7:50 am

[…] kennst das. Du kommt aus der Off-Season, seit super motiviert. Ein Blick in den Trainingsplan: Wieder langsam und locker […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.