Du kennst das. Du kommt aus der Off-Season, seit super motiviert. Ein Blick in den Trainingsplan: Wieder langsam und locker laufen.

Hmmm…. Ich wollte doch ballern.

Ich kann euch sagen, das kann ein Motivationskiller sein. Aber es sind die wirklich wichtigen Einheiten. Diese Einheiten schulen die Oekonomie, fördern den Fettstoffwechsel und bereiten den Körper auf die bevorstehenden Belastungen vor.

You got better on the days no one is wathing

Soll heißen, wenn du immer nur ballerst, diese monster Einheiten abreißt, trainierst du dich in ein Loch.
Du bekommst Probleme mit Übertraining, abfallendem Testosteron und viele weitere miese Dinge. Abfallendes Testosteron kann auch in anderen Bereichen des Lebens mies sein. Wenn du in einer Beziehung lebst, weißt du wovon ich rede 😉

Consistency

Consistency is Key. Besser jeden Tag etwas, als einen Tag viel, anschließend drei Tage Pause weil du dich nicht mehr bewegen kannst. Der Körper nach Ruhe schreit.

Klar die harten VO2max Einheiten sind wichtig. Sie bilden deinen Motor. Je größer der Motor, um so besser für dich.
Wenn du diesen Motor aber regelmäßig lange richtig hart belastest, wird er schnell kaputt gehen.
Daher sagt man: Der Dieselt einfach vor sich her.
So wie der Wagen auf der Autobahn, der bei 2000 Umdrehungen pro Minute locker dahin fährt, als der, der bei 7000 Umdrehungen pro Minute vollkommen durchdreht. Rate mal, welches Auto wohl länger hält. Richtig. Der niedrig drehenden. Das ist genau der Schlüssel. Viel Dauer bei geringer Last.

90% locker, 10% hart.

Locker heißt wirklich langsam und locker laufen, radfahren oder schwimmen. Da kann es auch schon mal sein, dass man mit vollkommen utopisch langsamen Geschwindigkeiten unterwegs ist. Auf Strava sieht man zum Beispiel auch von Profis wie Gustav Iden immer mal wieder Läufe im Bereich 5:30-6:00 min/km. Das ist wirklich langsam.

Dafür kannst du dann, wenn es an das schnelle geht, wirklich aufdrehen.

Also: wenn locker, dann locker, dafür richtig schnell, wenn es schnell sein soll.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.